Zurich International School
private high school
Adliswil, CH
2004–2008
Langgezogene, übereinanderliegende Plateaus nehmen das gesamte Programm der Schule auf. Die verschiedenen Einheiten wie Schulkörper, Turnhalle, Theater und Tiefgarage sind alle räumlich und funktional miteinander verbunden. Die Idee dieses intensiven Nebeneinanders und Übereinanders ermöglicht einerseits ein Wechselspiel der jeweiligen Schulmodule auf jedem Geschoss, andererseits kann so auf die unterschiedlichen Lern- und Lehrbedürfnisse räumlich flexibel reagiert werden. Schulen sind ein prägender Teil unserer Gesellschaft und der Ort, wo Bewährtes, Aktuelles und Zukünftiges eingebracht und vermittelt wird. Sie sind auch Orte, wo Neues entstehen muss. Wir sehen die Schule als Teil eines Stadtorganismus mit dem dazugehörigen, vielschichtigen Beziehungsgeflecht. Ein vielfältiger Austausch soll visuell, vor allem aber auch inhaltlich, ermöglicht und gefördert werden: Die Schule als Denkfabrik, als Werkstatt.
Das Projekt wird zu einem vielfach und vielschichtig lesbaren Text; ein Ganzes, das ein eigenes Leben hat und sich weiterentwickeln kann.
client
Zurich International School
competition team
Marc Angélil, Mark Frey, Rolf Jenni, Petra Lenschow, Hanspeter Oester, Reto Pfenninger (PV), Manuel Scholl
project team
Marc Angélil, Gabi Hauser, Mic Hendriksen, Matthias Kobelt (PL), Hanspeter Oester (PV), Reto Pfenninger, Manuel Scholl
specialists
GMS Partner AG
APT Ingenieure GmbH
Amstein+Walthert AG
Braun Brandsicherheit AG
photography
Reinhard Zimmermann